junge generationen revolutionieren den arbeitsmarkt.

Randstad Arbeitsbarometer 2022

Randstad Arbeitsbarometer 2022

Medienmitteilung

Das aktuelle Arbeitsbarometer von Randstad zeigt weltweit wie auch in der Schweiz eine grundlegende Veränderung in der Arbeitnehmer-Arbeitgeber-Dynamik. Junge Arbeitnehmende stellen ihre persönlichen Werte zunehmend über den Job und erhöhen so den Druck auf Unternehmen. Arbeitgeber sind gefordert, aktiv zu werden. Nur so bleiben sie für Talente langfristig attraktiv und halten Fachpersonal.

Die Studie zeigt im Wesentlichen vier Schlüsselerkenntnisse, die sich vor allem in der Gen Z, also 18-24-Jährige und unter Millennials, 25-34-Jährige, abbilden: 

Erkenntnis 1: Privatleben über Job

Für die jüngeren Generationen (Gen Z, 18-24 Jahre und Millennials, 25-34 Jahre) steht das persönliche Glück im Vordergrund, sie wollen ihr Leben geniessen. Nicht mehr «leben, um zu arbeiten, sondern arbeiten, um zu leben». Über ein Drittel der in der Schweiz befragten Gen Z und Millennials (je 36 %) haben bereits einen Job gekündigt, weil er nicht mit ihrem Privatleben vereinbar war. 67 % der Befragten unter 24 Jahren und 65 % der Millennials sind bereit ihren Job zu kündigen, wenn er sie davon abhält, ihr Leben zu geniessen.

Erkenntnis 2: Sinn wichtiger als Salär

In der Schweiz ist es nicht nur den jüngeren Generationen wichtig, sinnstiftenden Tätigkeiten nachzugehen und dass die Werte ihres Arbeitgebers mit ihren eigenen übereinstimmen: Die Gen Z wie auch die 55-67-Jährigen (29%) wären gleichermassen mit weniger Lohn zufrieden, wenn sie das Gefühl hätten, mit ihrer Arbeit etwas für die Welt oder Gesellschaft zu tun. Darüber liegen nur die Millennials mit 34 %.  

Erkenntnis 3: Diversität als Grundvoraussetzung

Soziale und ökologische Werte wie auch ein diverses und integratives Arbeitsumfeld spielen eine zentrale Rolle bei der Wahl des Arbeitgebers. Fast die Hälfte (44 %) der unter 24-Jährigen würde nicht für ein Unternehmen arbeiten, das sich nicht proaktiv für Diversität und Gleichheit einsetzt. Lassen sich ihre persönlichen Werte zu sozialen und Umweltthemen nicht mit denen des Geschäfts vereinbaren, würden 43 % der Gen Z und 39 % Millennials den Job ablehnen.

Erkenntnis 4: Jobverlust weniger bedrohlich

Die jungen Arbeitnehmenden sind zuversichtlich: Über die Hälfte (57 %) der Befragten unter 24 fühlen sich sicher, bei Jobverlust schnell eine neue Stelle zu finden. Unter Millennials sind es sogar 62 %. Gleichzeitig fühlt sich etwa die Hälfte der unter 34-Jährigen (47 % der Gen Z, 53 % der Millennials) ihrem aktuellen Arbeitgeber verbunden.  

«Diese Verschiebung der Prioritäten in jungen Generationen ist nicht ein Zeichen mangelnder Arbeitsbereitschaft oder Loyalität. Sie zeigt, dass sich die Kräfte auf dem Arbeitsmarkt neu sortieren. Und dass Arbeitnehmende ihrem persönlichen Leben einen höheren Stellenwert geben. Darauf können und sollten Unternehmen eingehen», so Susanne Beer, HR Director Randstad (Schweiz) AG.

Über das Randstad Arbeitsbarometer

Das Randstad Arbeitsbarometer wird seit 2003 erhoben und deckt mittlerweile 34 Märkte weltweit ab. Die Studie umfasst Europa, den asiatisch-pazifischen Raum und den amerikanischen Kontinent. Sie wird online unter Arbeitnehmenden im Alter von 18 bis 67 Jahren durchgeführt, die mindestens 24 Stunden pro Woche in einem bezahlten Job arbeiten. Die Mindeststichprobengrösse beträgt 800 Interviews pro Markt. Für die Stichprobenziehung wird das Dynata-Panel verwendet.

Die aktuelle Umfrage wurde zwischen dem 21. Februar und dem 13. März 2022 in den USA, Kanada, Österreich, Belgien, Dänemark, Deutschland, Luxemburg, Norwegen, Schweden, der Schweiz, den Niederlanden, Grossbritannien, Frankreich, Griechenland, Italien, Spanien, Portugal, Australien, China, Hongkong SAR, Indien, Japan, Malaysia, Neuseeland, Singapur, der Tschechischen Republik, Ungarn, Polen, der Türkei, Rumänien, Argentinien, Brasilien, Chile und Mexiko durchgeführt.

Über Randstad

Randstad ist der weltweit grösste Personaldienstleister und hat sich zum Ziel gesetzt, der am meisten geschätzte Partner im Arbeitsmarkt zu werden. Im Jahr 2021 hat Randstad mehr als zwei Millionen Menschen dabei geholfen, einen passenden Arbeitsplatz zu finden, 235 000 Kunden bei ihren Personalbedürfnissen beraten – von der Talentakquise bis zum gesamten Personalmanagement – und über 450 000 Menschen geschult. Das Unternehmen nutzt Daten und Technologien, um die richtige Beratung zum richtigen Zeitpunkt und in grossem Umfang zu bieten, während ihre Berater an fast 5 000 Standorten in 38 Märkten Talenten und Kunden persönliche Aufmerksamkeit und authentische Nähe schenken. Es ist diese Kombination aus Tech&Touch, die unser Angebot einzigartig macht.

Randstad wurde 1960 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Diemen in den Niederlanden. Im Jahr 2021 beschäftigte Randstad durchschnittlich 39’530 Mitarbeitende und erwirtschaftete einen Umsatz von 24,6 Milliarden Euro. Randstad N.V. ist an der Euronext Amsterdam notiert. Für weitere Informationen siehe www.randstad.ch